Licht und Schatten sahen unsere beiden Teams am vergangenen Wochenende. Während die SG sowohl die Nachholpartie gegen Köfering II, als auch die Auswärtspartie am Sonntag bei der Bezirksliga-Reserve in Auerbach in den Sand setzte, so triumphierte der TuS/WE unerwartet klar bei der DJK Seugast. Am kommenden Samstag stehen nun die jeweils schwersten Aufgaben der Liga an, es geht gegen Inter Bergsteig, der mit beiden Teams die Kreisliga und die A-Klasse anführt. Dass die Gäste in beiden Partien der Favorit sein werden, sollte ausser Frage stehen.

Samstag, 01.10.2022 um 14 Uhr im Hirschauer Sportpark: SG – SV Inter Bergsteig Amberg II

Nichts wurde es mit dem erhofften Befreiungsschlag gegen den SV Köfering II. Die Truppe passte sich nach ordentlichem Beginn den Gegner an, kassierte einen unglücklichen Treffer und stärkte somit einen direkten Konkurrenten. Am Sonntag in Auerbach zeigte man eine klar bessere Leistung, traf da allerdings auch auf einen starken Gegner und man musste mit leeren Händen die Heimreise antreten. Hauptproblem der mittlerweile seit vier Partien sieglosen Kaoliner ist die Offensive, hier tut man sich derzeit sehr schwer. Am Samstag erwartet man im Sportpark Spitzenreiter Inter Bergsteig II. Zwar grüßen die Gäste von ganz oben der Liga, die letzte Partie gegen die DJK Ensdorf II zeigte aber auch, dass der Ligaprimus nicht unfehlbar ist, die zweite Saisonniederlage wurde nur mit allergrößter Mühe vermieden. Die SG geht also in eine Partie, wo man nichts zu verlieren hat, aber sicherlich auch nicht chancenlos ist. Coach Dominik Dontschenko wird seine Truppe entsprechend einstellen und für diese schwere Aufgabe sollte diesmal auch ein breiter Kader zur Verfügung stehen.

Samstag, 01.10.2022 um 16 Uhr im Hirschauer Sportpark: TuS/WE – SV Inter Bergsteig Amberg

Den Frust der vergangenen Wochen schossen sich die Kaoliner beim klaren Sieg bei der DJK Seugast von der Seele. Die zuletzt stark kritisierte Offensivabteilung zeigte dabei endlich mal ihr Potenzial und erzielte wie schon gegen Haselmühl fünf Treffer. Der dritte Saisonsieg war wichtig fürs Selbstvertrauen, ändert tabellentechnisch aber nur sehr wenig, da das Feld weiter sehr eng zusammenbleibt, was lediglich sechs Punkte Differenz zwischen Rang 4 und Rang 13 klar unterstreichen. Am Samstag empfängt man nun im Hirschauer Sportpark den Tabellenführer Inter Bergsteig Amberg. Die Truppe von Coach Helmut Jurek spielt eine starke Runde bisher und ist seit dem ersten Spieltag ungeschlagen. Das ausgeglichene Kollektiv ist schwer auszurechnen und stellt für jeden Gegner eine mehr als schwere Aufgabe dar. Ebenso beweisen erst 14 Gegentreffer, dass sich die Amberger auf ihre Defensive verlassen können. TuS/WE-Coach Tobias Heindl war zufrieden mit seiner Truppe nach dem Sieg in Seugast. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung fuhr das Team einen verdienten Sieg ein und stellte den Kontakt zum Mittelfeld der Liga her. Zu merken war am Sonntag auch, dass der Kader fast komplett ist, insofern rechnet man sich auch etwas gegen den favorisierten Spitzenreiter aus.

Das, was den ganzen Sommer gefehlt hat – viel Regen – verhinderte den Einsatz der SG gegen die zweite Vertretung des SV Köfering. Das Spiel des TuS/WE gegen den Kreisklassen-Aufsteiger aus Köfering wurde kurzfristig von Ehenfeld nach Hirschau verlegt. Leider mit dem schlechteren Ende für die Heindl-Truppe…die knappste aller Niederlagen verstärkt die Hirschauer Sorgen nicht unwesentlich….

SG – SV Köfering II - Abgesagt

TuS/WE – SV Köfering

Tor: 0:1 (54.) Dennis Kramer

SR: Markus Hann (FV Vilseck)

Zuschauer: 104

Bes.Vorkommnisse: versch. Foulelfmeter Johannes Pfab (TuS/WE, 88.)

Die dritte Niederlage in Serie stürzt die Kaoliner tief in den Abstiegssumpf. Zwölf erzielte Treffer in 9 Partien zeigen auch deutlich, woran es krankt beim TuS/WE, man ist vorne einfach nicht durchschlagskräftig. Die Niederlage gegen den SV Köfering war dieses Mal nicht unverdient, da die Gäste alleine im ersten Durchgang vier der sog. Hundertprozentigen liegen liess. TuS/WE-Keeper Alexander Köck hielt hier mehrfach seine Farben im Spiel, ansonsten wäre die Partie sicherlich zur Halbzeit entschieden gewesen. Auch in der zweiten Halbzeit ging der Aufsteiger nahezu verschwenderisch mit seinen Chancen um – bis auf die 54. Minute. Hier parierte Köck wieder einmal herausragend, gegen den Nachschuss von Gäste-Spielertrainer Dennis Kramer war aber auch er machtlos. Der Heindl-Truppe darf man keineswegs den Willen absprechen, man kämpfte und setzte alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Die größte Chance bot sich hier dann kurz vor Abpfiff Johannes Pfab, der einen an Elias Grünwald verschuldeten Foulelfmeter jedoch an die Latte setzte.

Vorschau aufs kommende Wochenende:

In den Norden müssen beide Teams am kommenden Wochenende reisen. Die SG muss beim Rangvierten der A-Klasse, dem SV Auerbach II antreten. Beide Teams trennen sechs Zähler (Platz 4 & Platz 9) – Saisonsieg Nummer 3 würde die SG ins gesicherte Mittelfeld der A-Klasse hieven. Mit der DJK Seugast geht es für den TuS/WE erneut gegen einen Aufsteiger, was nichts heissen mag. Von den 18 erzielten Treffern der DJK gehen ganze 11 auf die Neuverpflichtung aus der Landesliga, David Smolak. Auf die Defensivabteilung der Heindl-Truppe scheint wieder sehr viel Arbeit zuzukommen….

Stark ersatzgeschwächt ging der TuS/WE ins Freitagspiel gegen den SV Schmidmühlen, der selbst einige Akteure ersetzen musste. Durch eine extrem effektive Chancenverwertung gingen die Gäste früh in Front und gaben diese bis zum Abpfiff auch nicht mehr her. Besser machte es die SG dann am Montag auf der Ehenfelder Löschenhöhe und holte sich den ersten Saisonsieg gegen die zweite Garnitur aus dem Vilstal. Ein ganz wichtiger Dreier, der den drohenden Fehlstart in die Saison nochmal abwenden konnte.

SG – SV Schmidmühlen II

Tore: 1:0 (18.) Martin Freimuth, 2:0 (22.) Michael Meier

SR: Erdogan Sahinbay (SV Inter Bergsteig)

Zuschauer: 50

Den ersehnten ersten Dreier fuhr die SG auf der Löschenhöhe gegen den SV Schmidmühlen II ein. Nach einer sehr guten Anfangsphase, welche durch den Doppelschlag von Martin Freimuth und Michael Meier gekrönt wurde, verpasste es die Heimelf den womöglich vorentscheidenden dritten Treffer nachzulegen und holte somit die Gäste aus dem Vilstal ins Spiel zurück. Nach einem ausgeglichenen Start in den zweiten Durchgang, wo sich beide Teams nahezu neutralisierten, kamen die Gäste wieder stärker auf und waren drauf und dran, den Anschluß zu erzielen und ins Spiel zurückzukommen. Doch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einem überragenden Gradl Domi im Kasten verhinderte das Comeback der Gäste, am Ende jubelte die SG über drei wichtige Zähler, die sich umgehend im Tabellenbild bemerkbar machten. Aufgrund einiger Verletzungen wird sich der Kader für Ebermannsdorf erst wieder sehr spät herauskristallisieren.

TuS/WE – SV Schmidmühlen

Tore: 0:1, 0:2 (8.,15) Adrian Robinson

SR: Laurin Lieber (JFG Naab-Regen)

Zuschauer: 157

Es setzte die erste Saisonniederlage für die Kaoliner und die hatte man sich weitestgehend selbst zuzuschreiben. In einer unterhaltsamen Anfangsphase hatte Sebastian Weih nach einem tollen Zuspiel von Marco Horn nach nicht einmal 5 Minuten das 1-0 auf dem Fuss, zielte aber neben das Tor. Besser machte es auf der anderen Seite Adrian Robinson, der zweimal eiskalt vollstreckte und die Gäste aus dem Vilstal mit 2-0 in Front brachte. Der TuS/WE brauchte lange, um sich von diesen beiden Tiefschlägen zu erholen, aber der Anschlusstreffer wollte vor dem Halbzeitpfiff nicht mehr gelingen. Der zweite Abschnitt sah eine spielbeherrschende Heimelf und sehr defensiv eingestellte Gäste. Die Heindl-Truppe agierte endlich zielstrebiger Richtung SVS-Gehäuse, fand aber das eine oder andere Mal in Gästekeeper Elias Graf ihren Meister. Die Zeit rann den Hausherren durch die Finger und auch eine Schlussoffensive lief ins Leere, sodaß es beim 2-0 Erfolg für die Gäste blieb, die damit die Kaoliner in der Tabelle überholten.

Vorschau aufs kommende Wochenende:

Zeitgleich spielen beide Teams am kommenden Wochenende, es geht jeweils gegen erste Mannschaften. Die SG reist nach Ebermannsdorf und will nach dem ersten Dreier der Saison nachlegen. Die Aufgabe bei der SpVgg Ebermannsdorf wird zwar alles andere als leicht, aber ist durchaus zu lösen. Der TuS/WE muss beim FV Vilseck ran und steht vor einer sehr kniffligen Aufgabe. Die Truppe von Coach Daniel Liermann hat sich gerade in Ensdorf warmgeschossen für die Kaoliner, die möglicherweise noch etwas an der Pleite gegen Schmidmühlen herumkauen. Dennoch fährt man zum aktuellen Rangdritten, um dort auch etwas zu holen.

Zwei sehr wichtige und wohl auch richtungsweisende Partien stehen für unsere beiden Seniorenteams an. Es geht gegen die beiden Vertretungen aus Utzenhofen und gehen auch diese beiden Partien verloren, ziehen wieder dunkle Wolken um den Monte auf. Das man es kann, hat man durchaus diese Saison schon bewiesen, also gilt es nun für beide Mannschaften, am Sonntag alles zu investieren, um die Punkte im Sportpark zu behalten.

Sonntag, 28.08.2022 um 13:15 Uhr im Hirschauer Sportpark: SG – SG Ursensollen II / Utzenhofen II

Etwas mit Personalsorgen hatte die SG in Ebermannsdorf zu kämpfen, aber auch die neu formierte Truppe war bei der SpVgg nicht chancenlos. Nach einer starken ersten halben Stunde, wo man die Partie im Griff hatte, drehte die gastgebende Spielvereinigung das Spiel mit einem Elfmeter und dem 2-0 zehn Minuten nach Wiederanpfiff nach einem Freistoss. Eine letztlich nicht unverdiente, aber vor allem unnötige Niederlage. Diese führt nun dazu, dass man gegen die SG aus Ursensollen und Utzenhofen schon sehr unter Zugzwang steht. Mit vier Punkten steht die Dontschenko-Truppe nur einen Zähler vor den Gästen und letztlich auch nur einen Punkt vor dem Tabellenende. Es ist also dringend an der Zeit, Saisonsieg Nummer Zwei einzufahren, sonst blüht im ungünstigsten aller Fälle sogar die rote Laterne. Zumindest ein breiterer Kader dürfte Trainer Dominik Dontschenko für diese heikle Aufgabe am Sonntag zur Verfügung stehen.

Sonntag, 28.08.2022 um 15:15 Uhr im Hirschauer Sportpark: TuS/WE – DJK Utzenhofen II

Nach der Heimniederlage gegen Schmidmühlen hat der TuS/WE auch die Auswärtspartie in Vilseck in den Sand gesetzt. Aufgrund individueller Fehler in der Defensive und einer leider mal wieder mangelhaften Chancenverwertung war die deutliche Pleite beim FV letztlich aber auch nicht unverdient. Zwei Niederlagen am Stück haben den doch relativ guten Saisonstart nun wieder gedreht, man ist auf Tabellenplatz 10 abgerutscht. Am Sonntag empfängt man nun im Hirschauer Sportpark die DJK Utzenhofen, das einzige Team der Kreisliga Süd, welches noch ohne Niederlage dasteht. Die Truppe von Spielertrainer Marius Ehrnsperger spielt seit Jahren im Spitzenfeld der Liga eine gewichtige Rolle und scheint das auch in dieser Saison umzusetzen. Nach drei Remis zum Saisonauftakt wurden die Heimspiele gegen Königstein und Ensdorf klar gewonnen, man darf durchaus davon ausgehen, dass die DJK mit breiter Brust in den Hirschauer Sportpark reisen wird. Mehrere Faktoren haben den gastgebenden TuS/WE nun etwas aus der Bahn geworfen, sei es Urlaub oder Verletzungen. Dazu gesellten sich unnötige Fehler in den Partien, es wartet also viel Arbeit auf das Trainerteam um Chefcoach Tobias Heindl, um am Sonntag eine Elf aufs Grün zu schicken, die auch etwas zählbares holen kann.

Es ist Stadtfest-Wochenende in Hirschau, wodurch der Spielplan beider Teams etwas durcheinandergewirbelt wird. Den Auftakt macht der TuS/WE bereits am Freitagabend im Hirschauer Sportpark als Gastgeber für den SV Schmidmühlen. Nach zuletzt zwei Siegen will die Heindl-Truppe die kleine Serie größer werden lassen. Am Montag empfängt dann die SG zur Punktspielpremiere auf der Ehenfelder Löschenhöhe die zweite Garnitur aus Schmidmühlen. Langsam wäre es an der Zeit für den ersten Dreier der Dontschenko-Elf.

Montag, 15.08.2022 um 15 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe: SG – SV Schmidmühlen II

Das zweite Remis im zweiten Auswärtsspiel fuhr die SG beim FC Amberg II ein. Nach einem guten Beginn der Kaoliner wurden die Gastgeber stärker und gingen verdient in Führung. Im zweiten Abschnitt drehte die Dontschenko-Truppe durch einen Doppelpack von Nino Denzel die Partie, kassierte allerdings recht schnell den Ausgleich- Ein letztlich gerechtes Ergebnis der Partie. Ebenfalls zwei Remis hat der Gegner vom kommenden Montag, der SV Schmidmühlen II, auf dem Konto – mit dem Unterschied, dass die Gäste bereits einen Sieg verzeichnen können und derzeit den sechsten Rang belegen. Für die SG gilt nun, zusammenzuhalten und eine geschlossene und konzentrierte Leistung auf den Platz zu zaubern, denn langsam sollte das erste Erfolgserlebnis eingefahren werden. Urlaubsbedingt muss Trainer Dominik Dontschenko auf den einen oder anderen Akteur verzichten, sodass der endgültige Kader sich wohl erst am Wochenende herauskristallisieren wird.

Freitag, 12.08.2022 um 18:30 Uhr im Hirschauer Sportpark: TuS/WE – SV Schmidmühlen

Saisonsieg Nummer 2 fuhr der TuS/WE am letzten Spieltag in Ursulapoppenricht ein. Maximilian Rumpler und Marco Horn sorgten mit ihren Treffern für den nächsten Dreier, den die Kaoliner dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung festmachten. Einen massiven Fehlstart wie in der vergangenen Saison wird es also nicht geben, mit nunmehr 6 Zählern befindet man sich im vorderen Drittel der Kreisliga Süd. Bereits am Freitagabend um 18:30 empfängt der TuS/WE im Hirschauer Sportpark den SV Schmidmühlen. Dieser hat am vergangenen Spieltag erstmals dreifach gepunktet und wird mit dementsprechend Selbstvertrauen in den Kaolinpott kommen. Bei den Gästen aus dem Vilstal steht seit dieser Saison mit Christoph Weber ein neuer Mann am Kommandostand, das Saisonziel lautet einstelliger Tabellenplatz. Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem SVS vor mehr als drei Jahren zog der TuS/WE knapp den kürzeren, das soll diesmal vermieden werden. Die Truppe von TuS/WE-Coach Tobias Heindl wird alles daransetzen, auch diesen Vergleich siegreich zu beenden, denn dann würde man sich in der Spitzengruppe festbeissen. Verändern wird sich wohl der Kader, was aber größtenteils dem Urlaubsmonat August geschuldet ist.

Seite 1 von 31