Die beiden letzten Auswärtsspiele der Saison stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm, bereits am Samstag muss der TuS/WE nach Katzdorf reisen und hat eine knifflige Aufgabe vor der Brust. Bei einem Dreier würde womöglich der Sprung auf den Nichtabstiegsplatz winken, was vielleicht eine zusätzliche Motivation darstellt. Zeigt man das Gesicht der zweiten Halbzeit gegen Kastl, dann ist der fünfte Auswärtssieg ganz sicher keine Utopie. Am darauffolgenden Sonntag tritt die SG beim FC Luhe-Markt an und jagt weiterhin dem ersten Erfolgserlebnis nach. Es wäre der Mannschaft mehr als zu wünschen, dass sie für die Schufterei endlich mal belohnt werden würde.

Samstag, 12.05.18 um 16 Uhr in Katzdorf: SC Katzdorf – TuS/WE

Es ist Crunch-Time in der Bezirksliga Nord und der TuS/WE ist in die entscheidende Saisonphase hervorragend gestartet mit dem eminent wichtigen Heimsieg gegen den TuS Kastl. Während auch Vohenstrauß siegreich war, riss Meister SV Hahnbach den SV Kulmain wieder dick in den Abstiegsstrudel. 180 Minuten vor dem Saisonende sind kämpfen drei Teams um die Rettung, einer dieser drei wird letztlich den Direktabstieg akzeptieren müssen. Für die Kaoliner ist es nun wichtig, vor allem die starke zweite Halbzeit gegen Kastl zu kompensieren und mit dem gleichen Schwung auch am Samstag in Katzdorf aufzutreten. Man trifft hier auf einen Gegner, der den Trainerwechsel im November letzten Jahres prima verdaut hat, was 21 Punkte aus 11 Spielen klar verdeutlichen. Die Truppe des Trainerduo’s Christoph Karl und Gökhan Karabayir belegt derzeit Rang 5 und hat Platz 2 bei drei Zählern Abstand durchaus noch im Visier. Natürlich hat die Truppe die 1-4 Hinspielniederlage auf der Ehenfelder Löschenhöhe nicht vergessen und wird dementsprechend motiviert an die Aufgabe gegen den TuS/WE herangehen. Nur Pfreimd, Ensdorf und Hahnbach nahmen aus Katzdorf die volle Punktzahl mit, was verdeutlicht, dass der TuS/WE eine ähnliche Leistung wie gegen Kastl braucht, um die Nummer vier zu sein, die in Katzdorf gewinnt. TuS/WE-Coach Jörg Gottfried zum Spiel gegen Kastl „Gerade mit der zweiten Hälfte gegen war ich hochzufrieden. Wir haben hier ständig Druck auf einen spielstarken Gegner ausgeübt und daraus resultierend konnten wir uns auch etliche Torchancen erarbeiten. Der Sieg war daher auch verdient und auch extrem wichtig, um die Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten. Durch den Sieg von Vohenstrauß ist die Situation weiterhin nicht einfach und es kommt hier zu einem Dreikampf bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt und Relegationsplatz.“ Natürlich weiss er auch, dass es in Katzdorf sehr schwer werden wird. Der SCK wird nahezu immer von einem zahlreichen Anhang unterstützt und will sich natürlich auch entsprechend von seinen Fans im letzten Heimspiel der Saison verabschieden. Personell sieht es glücklicherweise auch wieder etwas besser aus, zwar stehen weiterhin nicht alle Spieler zur Verfügung, aber Gottfried hat nun wieder deutlich mehr Alternativen, somit sollte man für Katzdorf gerüstet sein.

Sonntag, 13.05.18 um 15 Uhr in Luhe-Markt: FC Luhe-Markt - SG

Gründlich in den Sand gesetzt hat die SG ihren vorerst letzten Kreisklassen-Auftritt im Hirschauer Sportpark beim 0:5 gegen den SV Waldau. Man fand nie richtig in die Partie und hatte gegen die sehr junge Gästetruppe im Prinzip keine Chance. Trainer Martin Winkler und seine Jungs sollten die Partie schnellstens abhaken und sich auf die beiden letzten Saisonspiele konzentrieren. Zum letzten Mal auf Auswärtsreise geht es somit am Sonntag, man gastiert beim FC Luhe-Markt. Die Truppe von Trainer Tobias Kick belegt derzeit Rang 8 in der Kreisklasse Ost, hat aber ihr gestecktes Saisonziel – oben mitspielen – deutlich verfehlt. Nichts desto trotz wird der FC alles daran setzen, seinen Anhängern im letzten Heimspiel dieser Saison nochmal eine gute Leistung zu bieten und gegen das abgeschlagene Schlusslicht der Liga die volle Punktzahl einzufahren. Das Hinspiel im Hirschauer Sportpark gewann Luhe-Markt mit 2:0, ein Ergebnis, dass man auch im Rückspiel gerne wieder hätte. SG-Coach Martin Winkler hofft für diese Partie auf einen vernünftigen Kader und will von seinen Jungs wieder eine Leistungssteigerung sehen, der Auftritt gegen Waldau war mehr als mau. Leider fällt Leopold Heckmann aus, dafür dürfte der erfahrene Moritz Groher wieder mit dabei sein.

... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa