Theoretisch ist vor dem 30. und letzten Bezirksliga-Spieltag noch alles drin für den TuS/WE, rauslaufen wird’s aber wohl auf Relegation oder Direktabstieg. Ausgehend davon, dass Vohenstrauss bei Schlusslicht Schmidgaden wohl die volle Punktzahl einfährt, muss der TuS/WE so oder so gewinnen, sonst heisst es wieder Kreisliga in der kommenden Saison. Dass der SV Kulmain dabei am Samstag mit aller Macht dagegenhalten wird, ist auch klar, denn der Direktabstieg droht auch Kulmain bei einer Niederlage auf der Löschenhöhe. Nervenaufreibende 90 Miunten stehen also an, hoffentlich mit dem besseren Ende für die Kaoliner. Anschließend verabschiedet sich die SG aus der Kreisklasse mit dem letzten Heimspiel der Saison gegen die DJK Neustadt/WN. Eine in vielerlei Hinsicht bemerkenswerte Saison geht zu Ende und trotz der demoralisierenden Bilanz kann man nur den Hut ziehen vor einer Mannschaft, die sich nie hängen liess – eine Charaktereigenschaft, die heutzutage leider nur mehr selten zu beobachten ist.

Samstag, 19.05.18 um 14:00 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe: TuS/WE – SV Kulmain

Showdown auf der Ehenfelder Löschenhöhe am Samstagnachmittag um 14 Uhr: Der TuS/WE empfängt den SV Kulmain und der Verlierer dieser Partie tritt wohl den Weg in die Kreisliga an. Da von einem Vohenstrausser Sieg in Schmidgaden auszugehen ist, ist die Konstellation für den TuS/WE klar: Sieg bedeutet Relegation, alles andere die Kreisliga-Rückkehr. Über die vielen Punkte, die die Kaoliner während der Saison liegen gelassen hatten, wurde schon alles gesagt, insbesondere die beiden Remis gegen Schmidgaden schmerzen nun natürlich enorm – aber alles jammern hilft nichts, nun gilt es, nochmal 90 Minuten Vollgas zu geben, um zumindest das Zwischenziel Relegation zu erreichen. Mit dem SV Kulmain kommt ein Mitaufsteiger nach Ehenfeld, der ebenso wie der TuS/WE nahezu die komplette Saison im Tabellenkeller verbrachte, sich aber u.a. mit zwei eindrucksvollen Siegen gegen Ensdorf und Schirmitz in eine gute Ausgangslage für dieses Endspiel gebracht hat. Der Truppe von Oliver Drechsler genügt ein Remis, ein Sieg würde den Klassenerhalt bedeuten. Das Hinspiel in Kulmain gewann der SV durch 2 Treffer in der Schlussphase der Partie mit 3-1, auch eines jener Spiele, in dem sich die Kaoliner durch späte Gegentore um den verdienten Lohn brachten. TuS/WE-Coach Jörg Gottfried attestierte seiner Mannschaft ein gutes Spiel in Katzdorf, lediglich der Zug nach vorne hat ein kleinwenig gefehlt. Wie meist in dieser Saison entschieden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage, die Liga ist dermaßen ausgeglichen, dass kleinste Fehler sofort bestraft werden. „Kulmain hat seine Stärken im schnellen Spiel nach vorne, da müssen wir absolut auf der Hut sein“, so der Hirschauer Übungsleiter weiter „Wir müssen den richtigen Mix aus disziplinierten Defensivverhalten und auch mit dem gewissen Risiko in der Offensive hinkriegen.“ Natürlich wird eine gewisse Nervosität herrschen, was ganz normal ist, aber wenn die Mannschaft die Leistungen der letzten Woche (mit Ausnahme von Schwarzhofen) abruft, dann ist die Chance groß, das unterm Strich was Zählbares aus Sicht der Kaoliner steht. Natürlich wird man auch auf die Unterstützung des Publikums bauen, das hoffentlich zahlreich erscheint, um das Team zu unterstützen. Personell entspannt sich die Situation erneut ein klein wenig, nicht dabei sein werden Matthias Brinster und Stefan Pfab, dafür sind Matrtin Kügler und Sebastian Weih wieder im Training. Ob Benny Sehr auflaufen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.

Samstag, 19.05.18 um 16:00 Uhr auf der Ehenfelder Löschenhöhe: SG – DJK Neustadt/WN

Auch in Luhe-Markt gelang nicht das erhoffte und ersehnte Erfolgserlebnis, das Punktekonto bleibt weiterhin bei mageren 3 Zählern stehen. Zum letzten Heimspiel der Saison gastiert nun am Samstag um 16 Uhr der Kreisliga-Absteiger und Tabellenzweite DJK Neustadt/WN auf der Ehenfelder Löschenhöhe. Lange Zeit war die Mannschaft von Trainer Bernd Häuber ärgster Verfolger von Meister TuS Schnaittenbach, erst in den letzten Partien nahm sich die DJK eine Krise und musste abreissen lassen. Gelingt nun auch beim abgeschlagenen Kreisklassen-Schlusslicht kein voller Erfolg, dann ist wohl auch Rang 2 weg, den Verfolger Pleystein empfängt Absteiger Pirk zuhause und wird diese Partie im Normalfall gewinnen. SG-Coach Martin Winkler ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, allerdings geht er auch davon aus, dass seine Jungs nochmal alles reinwerfen und kämpfen bis zum Schluß. Zwar sei die SG verdient abgestiegen, aber der Wille, der Trainingsfleiß und die Fairness sei seiner Mannschaft hoch anzurechnen. Das Potenzial, um am Relegationsplatz zu schnuppern, wäre dagewesen – leider lief die Saison dann aber auch etwas unglücklich für die Kaoliner, sodass kommende Saison der Neustart in der A-Klasse erfolgen wird.

... lade Modul ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TuS/WE Hirschau auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II auf FuPa